Ganzkörper Trainingsplan

Optimaler Trainingsplan

Du möchtest den optimalen Trainingsplan für DICH finden? Dann bist du hier genau richtig.

Auch der beste Trainingsplan kann für manche Athleten falsch sein. Warum?

Ein Trainingsplan ist nur dann gut, wenn er zu deinen Bedürfnissen passt. Bist du zum Beispiel Anfänger, dann brauchst du auch einen Trainingsplan für Anfänger und keinen Ronnie Coleman 6er Split.

Wenn du jedoch einen Plan wählst, der genau zu deinem Trainingsstadium passt, dann wirst du mit guter Ernährung und ausreichender Regeneration gute Erfolge erzielen.

Die nächste Schwierigkeit ist festzustellen, in welchem Trainingsstadium man sich befindet. Oft wird das Trainingsstadium überschätzt und bereits nach 1-2 Monaten bezeichnen sich Athleten als Fortgeschritten.

Deshalb stellt The Fit Life nun einen Rechner zur Verfügung, der dir anhand deiner Kraftwerte und Trainingsdauer berechnet, in welchem Trainingsstadium du dich befindest.

Außerdem kannst du dann auch gleich die richtigen Trainingspläne für dein Trainingsstadium finden!

Hier findest du den Rechner und die Trainingspläne: Optimaler Trainingsplan und Level-Rechner

Teile diesen Beitrag
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someone

Ein Kommentar zu “Optimaler Trainingsplan

  1. Hallo liebes The Fit Life Team,

    Was haltet Ihr von diesem WKM Plan? Ich habe 2 Wochen euren „Ganzkörperplan“ gemacht, wie er oben beschrieben wurde. Bin kein kompletter Anfänger mehr, sondern ein Wiedereinteiger… Ich habe z.B. 50 kg Bankdrücken, 55kg Kniebeuge (70kg Kreuzheben), 20 Kg Kurzhantelrudern, 30 kg Military Press, 50 Kg Latzug und n paar Dips gemacht… Ganz so wie ihr es beschrieben habt. 2-3 Sätze, saubere Technik, 6-8 Wiederholung und NICHT bis zum negativen Muskelversagen… dennoch war ich MEGAplatt am Ende des GKs und wurde etwas krank. Trotz guter Ernährung (Viel Protein, Kalorienüberschuss, 3 gute Mahlzeiten + 2 Snacks am Tag, täglich Obst und zu jeder Mahlzeit 250g Gemüse)… Könnte es sein, dass die vielen Grundübungen aufeinmal mein Immunsystem bzw ZNS lahm gelegt haben?

    Deswegen hab ich mir mal diesen WKM Plan angeguckt… Aber ist dieser gut?

    TE1: Kniebeuge, Bankdrücken, Rudern
    TE2: Kreuzheben, Military, Latzug

    Wenn ich 3 mal die Woche diesen Plan abwechselnd ausführe, habe ich in einer Woche dann ja nur 1 mal die TE1, sprich nur einmal Bankdrücken (Brustbelastung) … Und: in welcher Trainingseinheit kann ich die Dips unterbringen?

    Vllt schießt der WKM Plan mich nicht von der Intensität her direkt ausm Leben, wie dieser GK Plan?

    Oder wäre vielleicht wäre folgender Push Pull Plan besser für mich als der WKM oder der GK Plan:

    Push: Kniebeuge, Bankdrücken, Military, Dips

    Pull: Kreuzheben, Rudern, Latzug, 1SATZ Bizepscurls

    Würde mich über eine ausführliche Antwort sehr sehr freuen 🙂

    Liebe Grüße
    Euer Milow 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.